Mehr Platz fürs Rad Sprühschablone

Mehr Platz fürs Rad © ADFC Düsseldorf | Dirk Schmidt

ADFC Niedersachsen zum Aktionstag „sicher.mobil.leben“

Die niedersächsische Polizei führt am 5. Mail 2021 Maßnahmen zum Thema „Radfahrende im Blick“ durch. Dies ist Teil der Verkehrssicherheitsaktion „sicher.mobil.leben“, die der ADFC Niedersachsen zusammen mit der Verkehrswacht und dem ADAC unterstützt.

Laut Fahrradklima-Test 2020 machen sich 70 Prozent der Befragten Sorgen um ihre Sicherheit beim Radfahren. Besonders wichtig ist ihnen neben dem Sicherheitsgefühl auch die Konfliktfreiheit mit dem motorisierten Verkehr. Dabei ist es für Radfahrende ein großes Problem, wenn sie zu dicht überholt werden. „Immer mehr, auch ungeübte Menschen steigen im aktuellen Fahrradboom auf das Rad. Umso wichtiger ist die Einhaltung des Seitenabstandes, damit niemand gefährdet wird.“, sagt Rüdiger Henze, Vorsitzender des ADFC Niedersachsen.

Beim Überholen gilt es, Radfahrende im Blick zu haben. „Können die Sicherheitsabstände von 1,5 m innerorts und 2,0 m außerorts nicht eingehalten werden, so muss hinter den Radfahrenden gewartet werden, bis ein Überholen möglich ist“, so Henze.

Der Mindestabstand gilt auch beim Überholen an Schutzstreifen und an Radfahrstreifen.


https://grafschaft-bentheim.adfc.de/pressemitteilung/adfc-niedersachsen-zum-aktionstag-sichermobilleben

Bleiben Sie in Kontakt